Jagtrud Yksel

Veröffentlicht in: Twinmotion

Jagtrud Yksel, der Drugdäne aus der zweiten Reihe stand kürzlich in meinem Büro. Er bäumte sich auf als hätte er gerade giftige Schwammerl gegessen. „Deine Texte sind das lausigste was ich je gesehen habe.“ Er wurde so laut, daß ich mich ämgstigte. In meiner Not versuchte ich ihm klar zumachen, dass ich einen Texter habe, den ich dafür bezahle, dass er zu meinen Bildern etwas Text dazubringt. Wir haben vereinbart, daß er schriben darf was erwill. Ich bezahle ihn nach Buchstabenmenge. Er bekommt nicht viel – 4€ für 1000 Buchstaben. Deswegen kopiert er oft eine halbe Seite aus dem Internet und fügt sie ein. Mich stört das nicht. Ich muss die Texte ja nicht lesen. Das machte Jagtrud so wütend, daß er einen 10€ Schein auf meinen Bürotisch knallte „hier für einen besseren Texter“ schrie und davonstobte. Recht verwirrt saß ich noch lange im Büro und dachte daran Gernot, dem Texter, mehr Geld zu geben, damit vielleicht die Texte besser werden.

Aber Sie sehen schon. Soweit kam es nicht. Die Texte sind immer noch schlecht, und was macht das schon?

Share Button