Mirmelpiez, where do you come from?

Veröffentlicht in: Twinmotion

Es ist nicht unsere Gepflogenheit unsere Titel zu kommentieren oder gar zu verbessern. Nein glauben Sie das ja nicht. Kommen Sie besser mit zu unseren Hügeln da neben Innsbruck, wo unter einer riesigen Plane jeden Tag eines meiner Bilder gezeigt wird. Sozusagen eine Vernissage für Überforderte, denen schnell alles zu viel wird. Wir verzichten trotzdem nicht für das gezeigte Bild einen Redner zu bestellen, der das Bild deutet und erklärt. Jeden Abend ein Anderer, eine Andere.

Es ist heute ein dummer Zufall geschehen, schließlich ist abgemacht, dass wir uns in diesem Text nie auf die Überschrift beziehen. Die Überschrift hat normalerweise völlige Freiheit. Sie steht sozusagen frei oder noch besser rahmenlos im Raum. Das stimmt so leider nicht ganz, schließlich definiert dieses Format, also der Bildschirm, das WordPress, die Auflösung, usw, schon den Raum und damit einen Rahmen. – Ich muss jetzt wieder zurückfinden.

Es trifft sich heute dummerweise so, dass der Redner Mirmelpiez heißt. Das ist es, das wollte ich Ihnen deutlich machen. Ein Faux·pas:

Substantiv, maskulin [der]

BILDUNGSSPRACHLICH
  1. Verstoß gegen allgemein anerkannte gesellschaftliche Sitten und Gebräuche
    „ihm ist ein Fauxpas unterlaufen“

Mirmelpiez der Redner ist mutig und auch wuchtig. Falls er Ihnen zu nahe kommt: da vorne bekommen Sie – kostenlos natürlich – ein Bier oder andere Alkoholika. Da drüben gibt’s ein paar Drogen und auch Kratom haben wir. Und wenn Ihnen schlecht wird essen Sie eine Pizza, die bekommen Sie da hinten. Der Eigenschaft, dass alles an unserem Fest kostenlos ist, ist es auch geschuldet, dass jeden Tag so viele Leute kommen. Nein, nicht meine Bilder ziehen sie so an. Die müssen sie halt auch anschauen. So wie Sie jetzt.