Stein und Bein

Veröffentlicht in: Twinmotion

Da sitz‘ ich nun wieder vor meinem Pc, Zerknirscht, zerknittert und unendlich müde und traurig und erschöpft und versuche was freudig Frisches von mir zu geben, das irgendwie von quirligen, lebendigen Tagen redet. Warum mache ich das? Weil ich es kann, glaube ich. Ich schreib so einen fuzzi Artikel und schon geht es mir besser. Ich kann’s noch. Ich bin noch dabei.

Also zeigt jetzt endlich einmal das Bild.

 

 

Lass es sein, lass es sein, lass es sein, lass es sein.

Veröffentlicht in: Twinmotion

Zum Auftakt gibt’s noch einen Limerik.

Es war mal ein Alter mit Bart

Besorgt, was an Vögeln sich paart

An Lerchen, Pirolen

An Eulen und Dohlen:

„Sie alle tun’s in meinem Bart!“

(Edward Lear)

Verstehst du nicht? Ich auch nicht.

Vor vielen Jahren, als die Erde noch rund war,…
nein, vor ein paar Monaten, wo noch keiner etwas wusste…
nein in den letzten Tagen, als alles noch so eindeutig aussah…
oder vor langer Zeit, als man die Zwiebel noch vorne mit großem Z schrieb und hinten mit kleinem h,…
das war…
…nein ich weiß auch nichts Neues.

Hier, das hab ich gemacht. Kann man bei Amazon kaufen, nach meinem Namen suchen.

Und wer alle 3 kauft bekommt den Kurt-Heppke-Liebhaber-Wimpel.

 

 

 

 

 

Was ist das: ein Bunnegazl. Aacchh ssoooo…

Veröffentlicht in: Twinmotion

Ich weiß es auch nicht.
Heute scheint die Sonne, der Park ist voll. Mein Bild kann gezeigt werden. Ich bin heute aufgeregt. Normalerweise üben ja meine Bilder keinen Widerhall aus. Die Leute kommen wegen dem Essen. Keiner beschwert sich. Auch ich mich nicht.
Heute bin ich aber aufgeregt. Heut ist das Bild – das Bild – was Besonderes.
Es strahlt. Es verstört, Es irritiert. Zumindest mich. Deswegen will ich die Reaktionen sehen.
Ja, ich habe sie gesehen. Sie waren wie immer. Keiner hat sich beschwert.

 

Popospoli macht seine Runden. Er lugt hierher und dahin.

Veröffentlicht in: Twinmotion

Und manchmal setzt er sich und trinkt ein Bier. So wie wir Anderen auch. Popospoli ist einer unserer Aufpasser. Er wacht darüber, ob alles in Ordnung bleibt. Er ist sozusagen unser Engel. Wenn sich die Ordnung verrenke und aus den Fugen gerate, also Falls, dann ist es sein Job zu jammern. Er schreit auch. Er kann sonst auch nichts tun. Er warnt uns. Vor uns selbst? So ein aufgelegter Allgemeinplatz, so ein Kalauer (wenig geistreicher Witz, meist in Form eines Wortspiels).

Hier gibt es ein süßes Bild. Ein bisschen dunkel. ja.

 

 

1 2 3 4 124